WGS-Burgdorf e.V. | Verkehrsberuhigung Innenstadt
15706
page-template-default,page,page-id-15706,ajax_fade,page_not_loaded,,vertical_menu_enabled,side_area_uncovered_from_content,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-10.1.1,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive
 

Verkehrsberuhigung Innenstadt

Auf Anregung der WGS-Fraktion fordert die Gruppe SPD-Grüne-WGS das Linksabbiegen vom Schützenweg in die Markstr. zu unterbinden.

Antrag der SPG/Grüne/WGS-Gruppe gemäß der Geschäftsordnung des Rates zur Ratssitzung am 08. Dezember 2016

mit der Bitte um Überweisung in den Ausschuss für Wirtschaft, Arbeit, Liegenschaften und Verkehr

 

Betreff: Überprüfung der Verkehrsführung an der Kreuzung Schützenweg-Marktstr.

 

Sehr geehrter Herr Bürgermeister, sehr geehrte Damen und Herren,

Die Gruppe SPD/Grüne/WGS beantragt eine Überprüfung der Verkehrsführung an der Kreuzung Schützenweg-Marktstr. im Hinblick auf eine Verbesserung der dortigen Verkehrssituation. Konkret schlagen wir vor, das Linksabbiegen vom Schützenweg auf die Marktstr. für Kfz zu verbieten.

 

Begründung:

Der Schützenweg, teilweise ohne Bürgersteig, stellt durch die starke Kfz-Nutzung eine zunehmende Gefahrenquelle für Fußgänger und Radfahrer dar. Der erhöhte PKW-Verkehr ergibt sich vor allem aus der Tatsache, dass die Strecke „Schützenplatz/Schützenweg“ vermehrt zur Umfahrung der Ampel an der Post genutzt wird (siehe Artikel der HAZ vom 07.10.2016). Zudem wird die Strecke „Schlossstr./Schützenweg“ zur Umfahrung der Einbahnstraßenregelung in der Poststr. genutzt. Die Kreuzung Marktstr. – Schützenweg – Minnenstr. ist dadurch überlastet. Die Rechts-vor-Links Regelung wird häufig von Kfz-Nutzern der Marktstr. missachtet. Eine Verbesserung der Verkehrssituation an der Einmündung Schützenweg/Marktstr. ist daher aus Sicht der SPD/Grüne/WGS-Gruppe dringend notwendig.

 

Nach Auffassung der SPD/Grüne/WGS-Gruppe könnte durch ein Verbot des Linksabbiegens vom Schützenweg auf die Marktstr., als eine einfache und kostengünstige Maßnahme, ein erster Schritt im Hinblick auf die Verbesserung der Verkehrssituation in der oberen Marktstr. erreicht werden.

gez.  Gerald Hinz           gez.  Hartmut Braun               gez.  Dr. Volkhard Kaever